Image

OZG

Brandenburg: Rot-Schwarz-Grün schließt Koalitionsvertrag

Artikel | Veröffentlicht am 30.10.2019
SPD, CDU und Grüne in Brandenburg haben ihre Koalitionsverhandlungen abgeschlossen. Die "Kenia-Koalition" hat konkrete Pläne für die Digitalisierung des Bundeslandes festgehalten: Ziele für das Glasfasernetz, die digitale Verwaltung und die Förderung von Open Data.

Monitor Digitale Verwaltung: Woran es bei digitaler Verwaltung hakt

Artikel | Veröffentlicht am 21.05.2019
Fehlende Gesamtstrategie, schleppende Umsetzung, aber immerhin passende Finanzierung: Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) hat sein E-Government-Hausaufgabenheft für Bund und Länder aktualisiert. Rund 20 Seiten zählt die zweite Ausgabe des “Monitor Digitale Verwaltung“, in dem der NKR im Vierteljahresrhythmus bisherige Bemühungen bilanziert und aktuelle Handlungsfelder aufzeigt. Als unabhängiges Beratungsgremium der Bundesregierung prüft der Normenkontrollrat den Erfüllungsaufwand von…

Smart-Cities: Kommunen und Bevölkerung profitieren

Artikel | Veröffentlicht am 15.04.2019
Digitale Behördengänge, bessere Vernetzung von Menschen und vereinfachte Prozesse im Mobilitäts-, Gesundheits-, oder Energiebereich – die Hoffnungen, die mit dem Begriff der Smart-Cities verknüpft sind, sind so vielfältig wie die Anwendungsmöglichkeiten. Bitkom: Smart-City Initiativen in 50 deutschen Städten Diesen Monat hat der Digitalverband Bitkom in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering (IESE) erstmals seinen…

Digitalpolitik: Neue Initiativen der Digitalgremien

Artikel | Veröffentlicht am 20.03.2019
Mehrere Digitalgremien von Bund und Ländern haben in der vergangenen Woche neue Projekte angestoßen. So widmete sich der Kabinettsausschuss Digitalisierung einer digitalen Personalstrategie für den Bund und einem Update der Umsetzungsstrategie Digitalisierung. Beim IT-Planungsrat in Lübeck standen Registermodernisierung und OZG-Unternehmenskonto auf dem Programm. Derweil wünscht sich Schleswig-Holstein eine Digitalministerkonferenz der Länder und Bayern und NRW…

eGovernment: Wer wird der Super-CIO?

Artikel | Veröffentlicht am 07.11.2018
Berlin ist der Sitz des CIOs der Bundesregierung: Klaus Vitt ist Staatssekräter im Bundesinnenministerium und bei ihm laufen die Zuständigkeiten für das E-Government zusammen. Seine Aufgabe ist klar: 575 Verwaltungsdienstleistungen sollen bis 2022 digitalisiert werden. Erledigt wird das auf Basis des Online Zugangs Gesetzes (OZG). Bis die Bürger aber nicht mehr persönlich zu den Ämtern…