Image

Initiative D21

Digitale Kompetenzen: Wie steht es um die Digitalisierung in Deutschland?

Artikel | Veröffentlicht am 04.03.2020
Immer mehr Bürger*innen sind im Netz aktiv – die überwiegende Mehrheit sogar mobil. Doch wie steht es um die Kompetenzen der Bevölkerung hinsichtlich der Digitalisierung? Aufschluss darüber gibt uns der D21-Digital-Index und eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov! Wie digital ist Deutschland? Diese Frage beantwortet die Initiative D21 mit dem Digital-Index nunmehr im siebten Jahr in Folge. Zentrales Ergebnis der aktuellen Studie: Der Digitalisierungsgrad steigt – konkret um 3 Indexpunkte auf 58 von 100 möglichen Punkten! Ausschlaggebend für die positive Entwicklung sind vor allem zunehmende digitale Kompetenzen der Bevölkerung und Fortschritte beim Internetzugang. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass mittlerweile 86 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren online sind. Somit sind rund 61,5 Millionen Menschen in Deutschland im Netz aktiv. Nennenswert ist auch der Trend hin zur mobilen Internetnutzung: Waren es 2018 etwas mehr als zwei Drittel sind 2019 bereits knapp drei Viertel der Bevölkerung mobil im Netz unterwegs. "Die aktuelle Studie unterstreicht, wie sehr der Mobilfunk zur digitalen Transformation unserer Gesellschaft beiträgt", betont Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier angesichts dieser Entwicklung. Wie allgemein bekannt neue digitaler Technologien sind und in welchem Umfang sie verstanden werden, widmet sich auch eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Agentur Maisberger. Eines der zentralen Ergebnisse: Die ausgewählten Technologien sind dem Großteil der Befragten (rund 70 %) nicht einmal vom Namen her bekannt. Technikfeindlichkeit oder Berührungsängste lassen sich daraus aber nicht ableiten – ganz im Gegenteil. Die Ergebnisse des Digital-Index zeigen deutlich, dass die deutsche Bevölkerung dem digitalen Wandel in allen Bereichen offen gegenübersteht. Sei es im Gesundheitswesen und vor allem im Bildungsbereich: Die befragten Bürger*innen werten zu erwartende Veränderungen durch die Digitalisierung mehrheitlich positiv.

Digital Gender Gap: Chancengleichheit durch Digitalisierung

Artikel | Veröffentlicht am 17.01.2020
Der Kreis der digitalen Pioniere ist noch immer überwiegend männlich besetzt. Dies geht aus einer Studie zum digitalen Lagebild Deutschlands der Initiative D21 und des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit hervor.

Global Digital Women: #GlobalAfterwork @ Telefónica und Initiative D21 (23.07.2018)

Event | Veröffentlicht am 05.07.2018
Veranstaltungstermin: 23.07.2018 - 19:00 Uhr
Es ist soweit - das nächste #GlobalAfterwork in Berlin steht an. Es wird ein spannender Abend mit Iris Rothbauer von Telefónica Deutschland und Lena-Sophie Müller von der Initiative D21. Sie geben interessante Einblicke in ihre Karrieren und die digitalen Themen, die sie täglich beschäftigen.

D21-Digital-Index: Digital wie nie zuvor, aber stark gespalten

Artikel | Veröffentlicht am 29.01.2018
Digitale Sprachassistenten, virtuelle Räume, intelligente Städte – jährlich schreitet die Digitalisierung der Gesellschaft durch jene Entwicklungen ein kleines Stück voran. Was verändert sich und wie kommen diese Veränderungen bei der Bevölkerung an? Um das zu verstehen führt der gemeinnützige Verein „Initiative D21 e.V.“, der mit dem Ziel gegründet wurde, die digitale Spaltung der Gesellschaft zu…

Studie: E-Government kommt bei Bevölkerung noch nicht an

Artikel | Veröffentlicht am 01.11.2017
Obwohl es auf politischer Ebene inzwischen einen Konsens gibt, dass dem Ausbau des E-Governments in der neuen Legislaturperiode eine wichtige Bedeutung zukommen, nimmt die Bevölkerung viele bestehende Angebote noch gar nicht an. Das liegt an praktischen Hürden, mangelnder Information zu den Möglichkeiten, Behördengänge und Antragsverfahren online zu erledigen, aber auch an Bedenken in puncto Datensicherheit.…