Image
Foto: CC0 1.0, Pixabay User geralt | Ausschnitt angepasst
Artikel

Handy-Recycling:
Alt-Handys für mehr Umweltschutz

08

Mai
2020

Veröffentlicht am 08.05.2020

Foto: CC0 1.0, Pixabay User geralt | Ausschnitt angepasst

Smartphones und Handys sind reich an wertvollen Ressourcen, jedoch lagern rund 200 Millionen ausrangierte Mobiltelefone ungenutzt in deutschen Schubladen wie eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergab. Dabei kann das Recycling von Alt-Handys Ressourcen und die Umwelt schonen.

Sei es die Sorge vor Datendiebstahl oder die Unkenntnis über Möglichkeiten zur fachgerechten Entsorgung: Immer mehr ausrangierte Smartphones landen in der Schublade statt an neue Besitzer überzugehen oder recycelt zu werden. Knapp 200 Millionen solcher Altgeräte finden sich allein in Deutschlands Haushalten. Zu diesem Ergebnis kommt der Bitkom im Rahmen einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Bundesbürger*innen. Der Großteil der Befragten (85 Prozent) besitzt mindestens ein ausrangiertes Mobiltelefon – über die Hälfte der Bundesbürger*innen (51 Prozent) hortet sogar drei oder mehr Altgeräte.

Dabei sind unsere digitalen Alltagsbegleiter viel zu wertvoll, um ungenutzt zu verstauben: Neben Gold, Silber und Kupfer finden sich darin auch Seltene Erden, Kobalt und viele weitere hochwertige Rohstoffe, die unter intensivem Einsatz von Energie und Ressourcen gefördert werden müssen. “Umso wichtiger ist es, dass ungenutzte Geräte möglichst wiederverwendet oder fachgerecht verwertet werden”, betont Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Doch wie lassen sich Alt-Geräte am besten entsorgen und was ist dabei zu beachten?

Möglichkeiten zur Entsorgung

Aussortierten Smartphones kann man vor allem neues Leben schenken, indem man sie weitergibt oder verkauft, beispielsweise über Rücknahmeaktionen von Herstellern oder Verkaufsplattformen wie reBuy. Ansonsten lassen sich Mobiltelefone heutzutage ganz einfach und auf verschiedene Wege entsorgen: “Alle Hersteller sowie die großen Mobilfunkunternehmen und der Handel nehmen Altgeräte zurück. Diese werden am besten direkt vor Ort in den Geschäften abgegeben”, informiert der Bitkom. Darüber hinaus lassen sich ausrangierte Smartphones und Handys wie alle anderen Elektrogeräte auch über die kommunalen Recyclinghöfe entsorgen.

Foto: Pixabay User jankuss | CC0 1.0 | Ausschnitt bearbeitet

Unabhängig von der Entscheidung zur Weitergabe oder der Entsorgung: Private Daten sollten zuvor entsprechend gelöscht werden. Die Nutzerdaten des Telefons lassen sich am einfachsten über Funktionen zum Zurücksetzen des Gerätes löschen. Darüber hinaus empfiehlt der Bitkom, das Smartphone zusätzlich zu verschlüsseln sowie die SIM-Karte zu entfernen und auch die Daten von Speicherkarten komplett zu löschen. Auf diese Weise kann man selbst sicherstellen, dass die eigenen Daten nicht nachträglich missbraucht werden.

Handy-Recycling für die Umwelt

Auch Telefónica Deutschland engagiert sich in Sachen Handy-Recycling: Seit 2015 setzen wir uns mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem gemeinnützigen IT-Unternehmen AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) in unserem Handy-Recyclingprogramm für die Wiederverwendung noch funktionsfähiger Mobiltelefone ein. Hierzu werden die Altgeräte je nach Zustand aufbereitet und repariert – sollte das mal nicht klappen, sorgen wir für fachgerechtes sowie umweltbewusstes Recycling. Die ausrangierten Geräte werden durch einen Schredder mechanisch zerstört und abschließend unter Wahrung europäischer Umweltstandards recycelt. Dabei ist uns vor allem der Datenschutz ein besonderes Anliegen: Mit Hilfe der von staatlichen Stellen und führenden Prüforganisationen zertifizierten Software Blancco werden alle Daten auf den eingesammelten Altgeräten zuverlässig und professionell vernichtet.

Foto: CC0 1.0, Pixabay User Gentle07 | Ausschnitt angepasst

Wer sein altes Handy abgeben möchte, kann es entweder bei einer der deutschlandweit 440 Sammelstellen des NABU oder in den o2-Shops von Telefónica in eine entsprechende Box einwerfen. Alternativ kann dies auch entspannt von Zuhause erfolgen: Erstellt euch einfach ein kostenfreies Retourenlabel für den Versand via DHL –  ganz unabhängig davon, ob Telefónica-Kunde oder nicht. Im letzten Jahr fanden so bereits mehr als 83.000 Handys ihren Weg aus der Schublade. Dabei hilft jedes eingeschickte Mobiltelefon der Umwelt gleich doppelt: Telefónica spendet die Gewinne aus dem Recycling und dem Verkauf von Altgeräten an den NABU, der damit verschiedene Naturschutzprojekte in Deutschland unterstützt.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Joachim Sandt ist Umweltbeauftragter & CR Manager für Umwelt- und Klimaschutzprogramme bei Telefónica Deutschland.