Image
Demokratie-Default-Motiv-1500x984
Artikel

Wolkige Parteiprogramme

31

Jul
2013

Veröffentlicht am 31.07.2013

Manche fleißigen Leserinnen und Leser  analysieren ganze Parteiprogramme oder nehmen die netzpolitischen Wahlprogramme unter die Lupe. Doch andere haben dazu nicht die Zeit. Manch einer mag sich deshalb wünschen, die Parteiprogramme auf einen Blick zubekommen. Diesem Wunsch entspricht Christoph Koch nun schon zum zweiten Mal zu einer Bundestagswahl.

Parteiprogramme als Tagcloud

Christoph Koch, festes Mitglied der NEON-Redaktion und Autor von „Ich bin dann mal offline“, hat sich die häufigsten 100 Worte in den Programmen der sechs großen Parteien herausgesucht. Mit diesen Zutaten begab er sich zu WORDLE und generierte sechs schmucke Wortwolken. Und schon kann man auf einen Blick sehen, wo die Parteiprogramme ihre Schwerpunkte setzen.

Keine Unterschiede sind bei den Worten „Mensch“ und „Deutschland“ zu beobachten, denn diese Worte finden sich in allen Programmen gleichermaßen. „Frauen“ hingegen findet sich nur in der SPD– und in der Grünen-Wolke hervorgehoben. Die Grünen geben noch einiges an „Demokratie“ hinzu, während bei den Sozis „Wirtschaft“ und „Europa“ herausstechen. Bei der FDP tauchen recht prominent die Wörtchen „Chancen“  und „Liberale“ auf und bei der CDU/CSU „Unternehmen“ und „Zukunft“. Bei der Linkspartei steht „Müssen“ im Vordergrund und bei der Piratenpartei ganz einfach die „Piratenpartei“.

Wahlkampf überflüssig?

Damit ist ja alles klar und weiterer Wahlkampf genaugenommen überflüssig. Auf der anderen Seite: wer möchte schon auf lustige Plakate, hübsche Kugelschreiber und unterhaltsame Kinospots verzichten? Also nimmt man am besten die einprägsamen Parteiprogramm-Wolken von Christoph Koch am besten ins visuelle Gedächtnis und überprüft ihren Wirklichkeitsgehalt in den nächsten Wahlkampf-Wochen.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Harald Geywitz ist Repräsentant Berlin im Bereich Government Relations bei Telefónica Deutschland.