Image
Arbeit der Zukunft-Default-Motiv-1500x984
Artikel

So twittern Poliker: Volker Beck

06

Aug
2012

Veröffentlicht am 06.08.2012

Wie, wann und worüber twittern Politiker? Wir analysieren ihre Tweets. Im dritten Teil nehmen wir die Tweets von Volker Beck, MdB unter die Lupe.

Als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen ist Volker Beck eigentlich für alle Themen zuständig. Dennoch gibt es einige, die ihm besonders am Herzen liegen- besonders die Menschenrechte. Sein großes Interesse an diesem Thema fällt auch auf, wenn man sich seine Auftritte im Internet anschaut.

Von Anfang an dabei

Social Media-Default-Motiv-1500x984Vor allem Twitter nutzt Volker Beck intensiv, um für seine Sache zu werben. Und das tut er schon sehr lange – bereits seit September 2008 ist er ein aktiver Twitter-User. Zum Vergleich: 97 % der bisher 140 Millionen aktiver Nutzer meldeten sich erst später bei dem Nachrichtendienst an. Somit ist er schon fast als Pionier der Politikkommunikation in 140 Zeichen zu sehen.

Am liebsten Abends

In den vergangenen vier Jahren konnte er 24.000 User davon überzeugen, ihm zu folgen – immer noch werden es im Schnitt täglich 13 mehr. Und sie lesen jeden Tag zwischen 20 und 30 Tweets, von denen Volker Beck desto mehr verschickt, je später der Abend wird.

Tweet und Retweet

Ein Viertel der Tweets sind auf seine Initiative zurückzuführen, die restlichen dreiviertel sind Antworten auf andere Tweets, oder aus seinen Nachrichten entstehende Diskussionen.

Diskutiert wird viel über Twitter, zumal ein Viertel seiner Tweets von anderen Usern retweeted wird. Unvergessen wohl auch die von ihm ausgelöste Debatte zu Bushidos Integrationspreis, die in einem auch für Unbeteiligte unterhaltsamen Schlagabtausch zwischen den beiden mündete. Dennoch bleiben diese Diskussionen meist oberflächlich – Inhalte auf 140 Zeichen zu reduzieren ist eben doch nicht ganz einfach. Und so kommt es, dass Volker Beck in den bisher geführten Twitterviews des öfteren zwei oder drei Tweets benötigt, um die gestellten Fragen zu beantworten.

Menschenrechte sind zentrales Thema

Das Thema Menschenrechte dominiert seine Tweets sehr stark – er twittert über Rechte von Homosexuellen, die Wahlrechtsreform, Religionsfreiheit oder ganz aktuell über das diskutierte Beschneidungsverbot. Persönliche Informationen gibt er dabei nicht preis, man merkt aber, wann ihm ein Thema besonders nahe geht.

Volker Beck als Follower

Volker Beck hat aber nicht nur viele Follower, er folgt selbst auch fast 3000 Twitterern. Die Maxime, dass man erst zuhören soll, bevor man selbst redet, scheint er verinnerlicht zu haben, auch wenn die Grenze des tatsächlich Lesbaren überschritten zu sein scheint. Auch bei der Auswahl der Accounts, denen er folgt, bleibt er seinen Themen treu: als seine Lieblingsaccounts nennt er unter anderem @publikativeorg und @mirzexezer , beides Twitterer, denen der Kampf für Menschenrechte ein Anliegen ist.

Twitter als politisches Sprachrohr

Fazit: Volker Beck nutzt Twitter als Sprachrohr, um die ihm wichtigen Themen auf die Tagesordnung zu setzen. Er diskutiert mit seinen Followern, ab und an bekommt auch der politische Gegner einen Seitenhieb.  Dabei sieht er sich durchaus als Vorreiter bei der Nutzung von Social Media in der Politischen Kommunikation und Verfechter für ein freies Netz.

Wie twittern andere Politiker? Hier geht es zu Teil 1 (Peter Altmaier) und Teil 2 (Sigmar Gabriel) der Serie.

Mehr Analysen zu twitter-Profilen von Politikern gibt es in unserer Übersicht.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Die Autorin hat unser Unternehmen zwischenzeitlich verlassen. Quandt war bis zum Mai 2015 Leiterin des BASE_camps und hatte in dieser Funktion maßgeblichen Anteil am Ausbau des Flagshipstores in Berlin-Mitte zum digitalen Kompetenzzentrum und Treffpunkt der Szene mit diversen Liveformaten.