Image
Social Media-Default-Motiv-1500x984
Artikel

So twittern Politiker: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

24

Sep
2012

Veröffentlicht am 24.09.2012

Wie, wann und worüber twittern Politiker? Wir analysieren ihre tweets. Im zehnten Teil nehmen wir die tweets von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesministerin der Justiz, unter die Lupe.

Bei twitter seit 2009

Mit der Einführung ihrer Beteiligungsplattform „New Democracy“ hat die Bayern-FDP in den letzten Wochen von sich Reden gemacht. Auch ihr prominentestes Mitglied, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist von der Idee der Parteiarbeit über das Internet begeistert und lobt die Software in den höchsten Tönen. Vielleicht ist das ein Grund, warum sie bereits im August 2009 ihren twitter-Account eröffnete. Oder besser: hat eröffnen lassen.

Unter @sls_bmj twittert die Pressestelle

Denn Sabine Leutheusser-Schnarrenberger lässt twittern – unter @sls_bmj twittert die Pressestelle des Bundesjustizministeriums. Und über 9.000 User lesen mittlerweile die Infos zu Terminen und Auftritten der Ministerin, oder Hinweise auf Artikel, Interviews oder Videoaufzeichnungen. Zwischendurch schiebt sich auch eine inhaltliche Meldung wenn sie den Abbau von Ungleichbehandlung bei den Lebenspartnerschaften fordert oder neue europäische Grundsätze der Rechtsanwendung andenkt. Doch auch diese werden im Regelfall mit Links auf Interviews, Statements oder Videos unterlegt.

Alles wird retweetet

Dass hier die Pressestelle twittert und nicht die Ministerin selbst  wird auch daran deutlich, dass kaum Dialog staatfindet – von den letzen 200 tweets waren nur 13 Antworten auf die anderer User. Auf der anderen Seite werden die tweets fast vollständig retweeted – fast 90 Prozent – und das in der Regel auch mehrfach.

Ein tweet alle zwei bis drei Tage

Getwittert wird außerdem während der Bürozeiten und nur sehr vereinzelt am Wochenende. Im Schnitt wird so etwa alle zwei Tage ein tweet verschickt – wie bei vielen Abgeordneten des Deutschen Bundestages sind es in Sitzungswochen etwas mehr, in sitzungsfreien Wochen dafür weniger. Und es gab auch immer wieder mal längere Pausen – so erklärt sich, dass während des dreijährigen Bestehens des Accounts in Summe nur 301 tweets verschickt wurden. Den Followern scheint das zu reichen, immer noch kommen täglich bis zu 15 neue hinzu.

Fast 3000 verfolgte Accounts

Auf der anderen Seite folgt das Pressebüro fast 3000 twitterern – eine bunte Mischung aus Politikern, Musikern, Publizisten, Studenten, Lebenskünstlern, etc. Auch hier war wohl eher die Pressestelle am Werk als Sabine Leutheusser-Schnarrenberger selbst, eine solch gemischte Liste kann nur schwer von einem allein erstellt worden sein.

Fazit: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger twittert nicht selbst, das wird aber deutlich kenntlich gemacht. Hier ist ihre Pressestelle am Werk – dementsprechend wird der twitter-Account als Mitteilungsorgan genutzt und nicht für politisch orientierten Dialog. Dafür sieht die Ministerin andere Mittel und Wege, wie zum Beispiel Diskussionen, die über Live-Stream übertragen werden oder ganz einfach den persönlichen Austausch.

Hier finden Sie die komplette Serie “So twittern Politiker”.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.