Image
Demokratie-Default-Motiv-1500x984
Artikel

So twittern Parteien:
CDU/CSU

15

Okt
2012

Veröffentlicht am 15.10.2012

Wie, wann und worüber twittert die Politik? In den letzten Wochen haben wir die tweets einzelner Politiker unter die Lupe genommen – ab dieser Woche wollen wir einen Blick  auf die Parteien werfen. Diese Woche: die CDU und CSU.

Mehr als ein twitter-Account

twitter als politisches Kommunikationsinstrument ist inzwischen schon fast Pflicht. Deswegen erstaunt es nicht, dass alle großen politischen Parteien  in Deutschland twitter-Accounts betreiben, oft genug mehr als einen. Wer möchte, kann den beiden C-Parteien auf verschiedenen Kanälen folgen: unter @CDU_news twittert die Pressestelle der Bundespartei, unter @CSU_aktuell die ihrer bayerischen Schwesterpartei. Unter @CDUCSUBT bekommt man die News der CDU/CSU-Fraktion und mit @CDUCSUPM verpasst man keine Pressemitteilung der Bundestagsfraktion mehr. Zudem twittern natürlich auch die meisten Arbeitsgemeinschaften, Arbeitskreise und regionale Verbände – @CSU_net (virtueller Verband der CSU und der Arbeitskreis für Netzpolitik),  @CDU_BW (offizieller Account der CDU Baden-Württemberg) oder @FrankenwaldCSU (CSU Kreisverband Kronach) sind nur eine kleine Auswahl.

Niedrige Reply-Rate

Doch während sich der eine oder andere Politiker im Dialog mit seinen Followern übt, findet dieser zumindest in den beiden offiziellen Partei-Accounts (@CDU_news und @CSU_aktuell) faktisch nicht statt. Nicht mal 3 Prozent aller tweets sind bei der CDU Antworten auf andere User, die CSU unterbietet den Wert noch mit 1,77 Prozent. Und die wenigen Antworten gehen üblicherweise an twitternde Politiker der eigenen Partei, wie @dorobaer bei der CSU oder @groehe bei der CDU. Und auch die retweet-Raten sind mit 11 Prozent bei der CDU und 7,47 Prozent bei der CSU eher niedrig.

Fast vier Jahre aktiv

Dabei sind beide Parteien twitter-Veteranen – bereits am 09.02.2009 eröffnete die CDU ihren Account, die CSU folgte nur acht Tage später. Seitdem haben die für die twitter-Accounts zuständigen Online-Redaktionen jeweils um die 2000 tweets verschickt. Bei der CDU wird durch nachgestellte Kürzel klar, wer genau twittert hat und dass sich mehrere Personen den Job teilen. Getwittert wird in beiden Parteien jeden Tag, wobei es am Wochenende ein bisschen ruhiger zugeht.

Veranstaltungsberichte und Linkempfehlungen

Die CDU nutzt twitter oft als Live-Ticker bei Veranstaltungen, berichtet von Terminen der Kanzlerin oder des Generalsekretärs oder schickt ab und an einen Link zur weiteren inhaltlichen Information. Bei der CSU findet man kaum einen tweet ohne einen Link auf einen Artikel, Interview-Mitschnitt oder ein YouTube-Video, oft eingeleitet mit einen Zitat daraus.

Ungeklärte Fake-Follower

Diese Infos lesen bei der CDU mittlerweile fast 24.000 Mitglieder. Zwischenzeitlich waren es etwas mehr, denn im April 2012 bekam die CDU (wie nachfolgend auch andere große Parteien) plötzlich 5000 neue Follower. Bis heute ist nicht geklärt, woher diese kamen, im Juli hat die CDU diese Fake-Follower jedenfalls wieder sperren lassen. Die CSU-tweets werden von über 3.200 Followern gelesen, täglich kommen drei weitere dazu.

Fazit: CDU und CSU sind schon sehr lange bei twitter. Ist man an der Partei interessiert, bekommt man durchaus lesenswerte News. Die Dialogfunktion ist allerdings noch ausbaufähig.

Hier finden Sie die komplette Serie “So twittern Politiker”.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Die Autorin hat unser Unternehmen zwischenzeitlich verlassen. Quandt war bis zum Mai 2015 Leiterin des BASE_camps und hatte in dieser Funktion maßgeblichen Anteil am Ausbau des Flagshipstores in Berlin-Mitte zum digitalen Kompetenzzentrum und Treffpunkt der Szene mit diversen Liveformaten.