Image
Virtual Reality - Mann mit VR-Brille BVDW Telefónica Basecamp
Foto: BVDW
Artikel

Full-Immersion:
Beim 1. German VR Day

08

Dez
2016

Veröffentlicht am 08.12.2016

Foto: BVDW
Glaubt man den Zukunfts- und den Trendforschern, ist Virtual Reality (VR) „the next big thing“ unseres digitalen Zeitalters. War die Technologie noch bis vor kurzem vor allem in der Entertainment-Welt verortet, erobert VR nun auch die Gesundheitsbranche, die industrielle Fertigung, Tourismus oder auch den Journalismus. Gerade 2016 scheint die VR-Technologie einen Quantensprung vollbracht zu haben.

1. German VR Day mit dem BVDW im Telefónica BASECAMP

Beim ersten German VR Day des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) konnten die Gäste nicht nur die neuesten Anwendungen im Consumer Bereich sowie neue Geschäftsmodelle für Unternehmen kennenlernen, sondern auch live und vor Ort in virtuelle Welten eintauchen.

Virtual Reality - Frau mit VR-Brille BVDW Telefónica Basecamp

Foto: BVDW

Bei uns im BASECAMP hat das Jahr 2016 bereits mit VR begonnen – im Februar konnten wir die Welt in 360°-Videos in unserer Event-Reihe Digital Masterminds mit der Kriegsjournalistin Julia Leeb und weiteren Medienexperten kennenlernen: Situationen und Orte direkt und aus der Ich-Perspektive in der virtuellen Realität zu erleben, schafft vollkommen neue Möglichkeiten für Bildersprache und emotionale Ansprache.

Der 1. German VR Day des BVDW bildete nun einen krönenden Abschluss für das VR-Jahr 2016: Wie Digital Storytelling mit 360° Videos funktioniert, demonstrierten Sabine Georg und ihr Google-Kollege Nikolai Bockholdt. Auch die Deutsche Bahn bedient sich der Technologie. Goran Minov, Innovation Manager bei der Deutschen Bahn, präsentierte in seinem Vortrag “Virtual Reality – new ways for the old economy” aktuelle Aktivitäten aus der DB-Welt und seine Vision der zukünftigen Arbeitswelt.

1. German VR Day - BVDW

Goran Minov, Foto: BVDW

Bei einer Trend-Technologie, wie VR ist natürlich auch Telefónica Deutschland dabei: Robert Klinke, Head of Sourcing, Trading & Innovation bei B2C Devices, zeigte die wichtigsten Player im VR-Ökosystem und demonstrierte innovative Use Cases für die Consumer- und die Business-VR-Welt.

Sehen, Staunen, Erleben! – Eintauchen in die virtuelle Welt

Ein besonderes Highlight war außerdem das VR-Kino Erlebnis, das 100 Event-Gäste mit der Samsung Gear VR gleichzeitig miteinander teilen konnten. Aus dem Herzen Berlins ging es in Sekundenschnelle in die Ammergauer Alpen! In der nächsten 360° Video- Sequenz ein spannendes Auto-Rennen mit BMW M2 und mit Model und It-Girl Gigi Hadid erleben? Nichts leichter und vor allem „reeller“ als das!

Full-Motion-Simulator des Startups Adrenalin-Bar

Full-Motion-Simulator des Startups Adrenalin Bar, Foto: BVDW

In den Pausen konnten sich die Gäste ein Rennen im Full-Motion-Simulator mit VR-Brille liefern. Der Clou an der Lösung des Start-Ups Adrenalin Bar ist die fließende Verbindung der Virtuellen Realität mit natürlichen Bewegungen des „Fahrers“. Das Resultat – keine Motion-Sikness und ein absolut reales Fahrgefühl.

Google-Guru Ray Kurzweil: Mit Robotern virtuelle Realität spüren

Wir sehen, dass VR-Anwendungen es uns schon heute erlauben, die Realität fast vollständig auszublenden. Bleibt zu fragen, in welche unendlichen Weiten uns die VR-Zukunft bringt.

1. German VR Day - BVDW Publikum

Foto: BVDW

Googles Technik-Chef, Entwicklerlegende und Trend-Forscher Ray Kurzweil prognostiziert, dass wir in ca. 20 Jahren die virtuelle Realität nicht nur sehen, sondern auch spüren können. Möglich wird es durch den Einsatz winziger Nano-Roboter, die mit feinster Sensorik ausgestattet in unserem Nervensystem wahre Erlebniswunder auslösen werden. Das bedeutet, dass wir dann mit allen Sinnen dabei sein und zum Beispiel mit einem Freund einen Spaziergang am virtuellen Mittelmehrstrand machen können, obwohl wir Hunderttausende von Kilometern voneinander entfernt sind. Dabei könnten wir nicht nur seine Hand halten, sondern auch die warme Sonne und die Gischt auf der Haut spüren. Klingt wie Science Fiction? Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Erlebniswelten auch im O2 Concept Store

Übrigens: Bis Mitte Januar könenn Besucher des O2 Live Concept Store in Berlin die HTC Vive testen – jeden Dienstag und Donnerstags ab 17 Uhr und am Samstags von 10 bis 19 Uhr. Ebenfalls noch bis Mitte Januar wird der Melody VR Use Case auf der Samsung Gear VR ausgestellt. Dabei lassen sich Konzerte in 360° genießen.

VR- im o2 Live Store

Die neuesten VR Use Cases gibt es ab 10. Dezember auch im dem neu eröffneten O2 Live Store in Hamburg. Dort gibt es beim weihnachtlichen “VR-Cinema” neue HUAWEI nova Smartphones zu gewinnen sowie die Möglichkeit, sein eigenes 360-Grad-Selfie in der 360° Fotobox zu schießen.

Weihnachtliche VR Cinema wird es auch im O2 Live Concept Store Berlin (14./15.12.2016, Tauentzienstr. 8 in 10789 Berlin) und im O2 Live Store in der Frankfurt Zeil (17./19.12.2016) zu erleben geben.

Wie es mit der VR-Erlebniswelt weiter geht? Das erfahren unsere Leser natürlich auch 2017 hier im BASECAMP.

Impressionen von der Veranstaltung

Mehr Informationen:

O2 Live Store in Berlin
Mehr über Virtual Realty im Telefónica BASECAMP

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.