Image
Internetausbau-Default-Motiv-1500x984
Artikel

Anteil der mobilen Internetnutzung steigt rasant an

15

Feb
2011

Veröffentlicht am 15.02.2011

Dass das Internet aus unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist, ist nicht neu. Laut einer aktuellen Studie des Statistischen Bundesamtes sind mittlerweile 75 Prozent aller deutschen Personen ab zehn Jahren online – bei den 16- bis 24-Jährigen sind es sogar 98 Prozent. Diese Zahlen sind wenig überraschend, eine weitaus bedeutendere Erkenntnis ist die Tatsache, dass sich die mobile Internetnutzung über das Handy oder das Smartphone als neuer Zukunftstrend abzeichnet: Während der Anteil der Internetnutzer, die über das Handy online gehen 2009 noch bei 9 Prozent lag, ist dieser bereits im letzten Jahr auf 16 Prozent gestiegen und hat somit um 78 Prozent zugenommen.

Die Verwendung eines mobilen Internetzugangs ist zur Zeit jedoch noch stark altersabhängig: Während bei jungen Nutzer zwischen 25 und 34 Jahren schon fast jeder Vierte (24 Prozent) und bei 16- bis 24-Jährigen jeder Fünfte (20 Prozent) über das Handy im Internet surft, sinkt dieser Anteil mit steigendem Alter der Personen. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass die generelle Internetnutzung von älteren Menschen im Lauf des letzten Jahres deutlich zugenommen hat: Waren beispielsweise 2009 noch 35 Prozent der 65- bis 74-jährigen online, hat sich dieser Anteil im letzten Jahr auf 41 Prozent erhöht.

Dieses gibt Grund zu der Annahme, dass auch die mobile Internetnutzung über das Handy oder Smartphone zukünftig rasant über alle Altersgruppen hinweg zunehmen wird. Von entscheidender Bedeutung ist es deswegen, die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zu schaffen, um einer entsprechenden Nachfrage gerecht werden zu können. Im Vordergrund steht hierbei der notwendige flächendeckende Breitbandausbau, der nur durch eine Flexibilisierung der Frequenznutzungsrechte zügig zu realisieren sein wird. Gleichermaßen hätte diese auch eine Intensivierung des Wettbewerbs auf dem Mobilfunkmarkt zur Folge, was insbesondere zu attraktiveren Angeboten für den Nachfrager führen würde und somit mobiles Internet für alle zur Realität werden lassen könnte.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Die Autorin hat unser Unternehmen zwischenzeitlich verlassen. Quandt war bis zum Mai 2015 Leiterin des BASE_camps und hatte in dieser Funktion maßgeblichen Anteil am Ausbau des Flagshipstores in Berlin-Mitte zum digitalen Kompetenzzentrum und Treffpunkt der Szene mit diversen Liveformaten.