Image
Artikel

So twittern Institutionen:
Die Europäische Bewegung

22

Okt
2013

Veröffentlicht am 22.10.2013

Der Account der Europäischen Bewegung unter dem Namen @NetzwerkEBD ist sehr aktiv. Zehn Tweets täglich sind die Regel, bei Veranstaltungen werden daraus schnell doppelt so viele. Dabei ist die Redaktion sehr auf Vernetzung bedacht: Es gibt keinen Tweet ohne Hashtags vor den meisten Nomen, entsprechende Mentions der beteiligten Akteure sowie, falls noch Platz ist, auch ein gekürzter Link. So werden die Themen des neuesten Newsletters angekündigt oder Veranstaltungen begleitet. Ab und zu gibt es auch einen englischsprachigen Tweet, etwa wenn eine Publikation auf Englisch erschienen ist. Inzwischen folgen rund 1.700 Twitter-Nutzer den mittlerweile 5.200 Tweets der Europäischen Bewegung.

Veranstaltungen werden mit Tweets begleitet

ebd_twitter
Es wird mal die ungarische Botschaft in Berlin retweetet, mal das Parlament oder die Kommission der EU oder auch einzelne Kommissare. Inhaltlich werden alle Themen abgedeckt, die Europa betreffen. Da das Netzwerk EBD einige regelmäßige Veranstaltungsformate hat, werden diese immer live bei Twitter begleitet und kommentiert. So findet man unter #EBDBiD alle Tweets der Twitter-Nutzer, die während oder auch noch nach der Veranstaltung „Berichterstatter im Dialog“ das jeweilige Thema diskutieren. Dasselbe gilt für die Informationsveranstaltung des De-Briefing, welche unter #EBDdebrief kommentiert wird. Über eine Twitterwall vor Ort können auch Fragen anonym per Tweets gestellt werden, die von den Teilnehmern dann beantwortet werden.

Follower and friends

Replys, Retweets oder das Fav-Sternchen bekommt allerdings so gut wie kein Tweet der Europäischen Bewegung. Die Follower nutzen die Plattform wohl hauptsächlich als passiven Informationsdienst. Unter den Followern sind einige bekannte Namen und Institutionen: der EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn, der SPD Parteivorstand, das Presseteam von Kommissionspräsident Barroso, die große politische Parlamentsgruppe der rechts-konservativen EPP Group, der Pressesprecher der CDU/CSU im EU-Parlament und der grüne EU-Parlamentarier Jan Philipp Albrecht, um nur einige zu nennen.

Der Account der Europäischen Bewegung selbst folgt einer Vielzahl von interessanten Einrichtungen, darunter dem Brüsseler Büro der Bertelsmann Stiftung, dem Korrespondenten des ARD-Hauptstadtstudios, dem rbb Fernsehen und dem Fernsehkanal PHOENIX.

Fazit

Die Tweets der Europäischen Bewegung sind nicht nur zahlreich, sondern auch sehr informativ. Damit hält sie nicht nur EU-interne Akteure auf dem Laufenden, sondern auch Journalisten und Pressesprecher nationaler Institutionen. Die Redaktion hat es geschafft sich hervorragend zu vernetzen, indem sie konsequent andere Accounts in ihren Tweets erwähnt und selbst interessanten, ganz unterschiedlichen Accounts folgt. Gleichzeitig versucht sie über Hashtags und relevante Abkürzungen eine große Reichweite zu erlangen. Allerdings macht genau dies die Tweets manchmal schwer lesbar.

Hier finden Sie die komplette Serie “So twittert die Politik”.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Harald Geywitz ist Repräsentant Berlin im Bereich Government Relations bei Telefónica Deutschland.