Image
pixabay-firmbee-imac606766-Header-2540x1000
Foto: CC0 1.0 | Pixabay User FirmBee | Ausschnitt bearbeitet
Artikel

Nützliche Tipps:
Empfehlungen von künstlicher Intelligenz sind sehr beliebt

19

Jun
2018

Veröffentlicht am 19.06.2018

Foto: CC0 1.0 | Pixabay User FirmBee | Ausschnitt bearbeitet
Künstliche Intelligenz (KI) bestimmt unseren digitalen Alltag. Sie weiß viel und erleichtert uns dadurch das Leben. Mit den Weiterentwicklungen der kommenden Jahre wird sich die Leistung von KI vergrößern, und mit ihr unser Nutzen. Von KI-Apps auf unseren Smartphones bis zu mitdenkenden Autos wird die vernetzte Umgebung smart. Schon heute heißen die meisten Menschen die kleinen Annehmlichkeiten willkommen, die künstliche Intelligenz bietet. Bitkom Research fand heraus, dass sich die Mehrheit über Empfehlungen von der KI freut.

Vor allem bei der Reiseplanung und der optimierten Ergebnisauswahl von Internetsuchdiensten finden die meisten Menschen die KI-Tipps hilfreich. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde. Dabei wurden 1.008 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt, für wie sinnvoll sie den Einsatz von künstlicher Intelligenz in bestimmten Anwendungsbereichen halten: sehr sinnvoll, eher sinnvoll, weniger oder überhaupt nicht. Das klare Ergebnis der Studie: Passgenaue Empfehlungen durch künstliche Intelligenz sind voll akzeptiert und erwünscht.

Gute Tipps: Reisen, Restaurants und Hotels mit KI finden

Künstliche Intelligenz prägt schon heute unseren Alltag – von der Navigation auf dem Handy bis zur Produktempfehlung im Online-Shop”, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick. “Künftig werden immer mehr Dienste und immer mehr Produkte auf Maschinenintelligenz setzen, weil die Verbraucher diesen Komfort ganz selbstverständlich erwarten.”

Illustration Computer Tablet Fotolia

Foto: fotolia / ellagrin

Besonders bei der Suche nach der optimalen Reiseverbindungen befürwortet die große Mehrheit solche KI-basierten Hilfestellungen. Drei Viertel der Befragten (75 Prozent) freuen sich über Reisetipps. Ähnlich hohe Zustimmung erfährt KI-Support, wenn es um Internetsuchen geht. Über zwei Drittel der Bundesbürger (69 Prozent) schätzen es, wenn durch künstliche Intelligenz die passendsten Suchergebnisse oben angezeigt werden. Die besten Restaurants und Hotels lassen sich 65 Prozent gern empfehlen.

Bitkom: KI revolutioniert Angebotssuche im Internet

Künstliche Intelligenz hat die Angebotssuche im Internet revolutioniert. Noch nie war es für Verbraucher so einfach wie heute, über passgenaue Empfehlungen die gewünschten Produkte und Dienste zu finden“, sagt Christian Kulick. “Bei Empfehlungen von Musik, Büchern, Filmen oder Produkten geht es darum, dass die Kunden etwas Neues entdecken können, was ihrem Geschmack entspricht, worauf sie alleine aber vermutlich nicht gekommen wären.”

Selbstverständlich und sinnvoll sind für die meisten auch KI-Empfehlungen, wenn es um Filme und Serien geht. 62 Prozent finden beispielsweise bei ihrem Streaming-Anbieter solche Tipps gut. Aber auch bei Büchern (54 Prozent) und Musik (50 Prozent) lässt sich eine Mehrheit der Bürger gern von KI-Systemen unterstützen. Und auch über KI-basierte Produktempfehlungen in Online-Shops freut sich jeder Zweite (52 Prozent).

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Markus Oliver Göbel war bis September 2019 Senior Public Relations Manager und Pressesprecher für das Telefónica BASECAMP. Davor arbeitete er bei Telefónica Deutschland als Pressesprecher für Innovationen, B2B, Netztechnik, Startups und Social Media. Der Diplom-Journalist absolvierte die Deutsche Journalistenschule und schrieb viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere große Medien. Außerdem auch für bekannte Blogs wie TechCrunch oder News-Websites wie AreaMobile und Heise Online.