Image
Quelle: Valerie Mocker
Artikel

UdL Digital Talk Vorschau:
Vier Fragen an Valerie Mocker

14

Dez
2017

Veröffentlicht am 14.12.2017

Morgen ist es soweit: Unter der Überschrift „Deutschland im Stillstand – bringt uns grüne Digitalisierung weiter?“ diskutieren Robert Habeck (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung in Schleswig-Holstein) und Valerie Mocker (Leiterin Europaarbeit und Digitalpolitik bei der Innovationsstiftung Nesta) beim nächsten UdL Digital Talk. Im Vorfeld des Diskurses haben wir beiden Gästen vier Fragen gestellt. Heute teilen wir Valerie Mockers Gedanken:

Ich freue mich auf den UdL Digital Talk, weil…

… wir viel mehr regelmäßigen Austausch zwischen Politik und “Ideen von außen” brauchen. Und obwohl Vieles digitaler wird, bleibt das Gespräch von Angesicht zu Angesicht sehr wichtig.

Besonders wichtig wird mir in der Diskussionsrunde dieses Thema sein:

Mit welchen konkreten Ideen und Schritten machen wir das Beste aus der Digitalisierung und kommen endlich schneller voran? Seit Jahren sprechen wir darüber, dass mehr passieren muss beim Thema “Digitalisierung”. Digitalisierung wofür? Was für eine Gesellschaft wollen wir bauen? Und wie können wir die Chancen der Digitalisierung gezielt dafür einsetzen? Diese Fragen stellen und beantworten wir viel zu selten. Was uns oft fehlt, ist eine optimistische digitale Zukunftsvision und konkrete Vorschläge, wie wir dorthin kommen. Darüber sprechen wir hoffentlich in unserem Talk.

Wie kann digitale Innovation den Wohlstand unserer Gesellschaft verbessern?

Foto links: Dennis Williamson; Foto rechts: Valerie Mocker

Innovation und die Digitalisierung kann nur dann gesellschaftlichen Fortschritt bedeuten, wenn 82 Millionen Deutsche mitmachen. Wir müssen Deutschland zu einem Land von 82 Millionen digitalen Pionieren machen – wo jeder von der Digitalisierung profitiert und digitale Innovation überall geboren werden kann: in jungen und alten Bevölkerungsschichten, in großen und kleinen Unternehmen, in Schulen, Krankenhäusern, öffentlichen Einrichtungen und bei jedem Zuhause. Es gibt eine Vielzahl an Lösungsansätzen, mit denen wir darauf hinarbeiten könnten.

Was könnte grüne Digitalpolitik für den Fortschritt in Deutschland bedeuten?

Grüne Politik hat sich immer durch den Ansatz ausgezeichnet, dass ökologischer und ökonomischer Fortschritt nicht im Widerspruch stehen. Digitalisierung kann genau dafür ein Werkzeug sein. So ist zum Beispiel “Agri-tech”, die Digitalisierung der Landwirtschaft, momentan ein heißes Thema. Bauern können durch eine datengetriebenere und präzisere Bewirtschaftung ihrer Feldern die Pestizidmengen reduzieren und gleichzeitig ihre Produktivität und ihr Einkommen steigern. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit miteinander verbinden – grüne Digitalpolitik sollte dafür den nötigen regulatorischen Nährboden schaffen. Außerdem würde ich mir wünschen, dass grüne Digitalpolitik die gesamtgesellschaftliche Frage stärker in den Fokus der Digitalisierungsdebatte rückt. Optimistisch und positiv, mit dem Ziel die Chancen der Digitalisierung für alle (ob in der Gesellschaft oder Umwelt) zugänglich zu machen – das wäre gute grüne Digitalpolitik.

UdL Digital Talk

Deutschland im Stillstand – bringt uns grüne Digitalisierung weiter?
Freitag, 15. Dezember 2017 im Telefónica BASECAMP.
Beginn 14.00 Uhr (Einlass ab 13.30 Uhr).
Bitte verbindlich über Facebook oder per E-Mail (repraesentanz@telefonica.com) anmelden.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.