Image
Foto: CC BY-SA 2.0 Flickr User BriYYZ. Bildname: View of the Plenary Chamber of the Bundestag from the Dome of the Reichstag. Reconstruction design by Norman Foster. Ausschnitt bearbeitet
Artikel

Studie:
Wie Büroleiter die Politik prägen

01

Dez
2014

Veröffentlicht am 01.12.2014

Eine Studie des center of political economy and society berlin hat in Zusammenarbeit mit der Quadriga Hochschule Berlin erstmals das Rollenverständnis und die Arbeitsweise von Büroleitern bei der Politikgestaltung untersucht. Eines der Kernergebnisse ist, dass Büroleiter sich selbst einen großen Einfluss auf die Arbeit ihrer Abgeordneten zuschreiben: 59 Prozent geben an, dass ein Gesetzentwurf von ihrem Bundestagsabgeordneten immer auch ihre eigene Handschrift trägt. 53 Prozent der Büroleiter sagen weiterhin, dass sie “viel” oder “sehr viel” Einfluss auf die inhaltliche Arbeit ihres Bundestagsabgeordneten haben.

Die Kernergebnisse

Büroleiter schreiben sich selbst einen großen Einfluss im Politikbetrieb zu, nicht zuletzt haben sie als Gatekeeper und Ghostwriter für ihre Abgeordneten einen signifikanten Gestaltungsspielraum. Nichtsdestotrotz  sind Büroleiter „im politischen Prozess […] eine Einflussgröße, die bisher kaum systematisch untersucht wurde”, so copes-Geschäftsführer Helzer.

Büroleiter vertrauen einigen etablierten Akteursgruppen kaum: Im Vertrauensranking liegen Unternehmen, Verbände und Gewerkschaften auf den letzten Plätzen, denen im Schnitt weniger als 25 Prozent der Büroleiter vertrauen. Qualitätsmedien und Forschungseinrichtungen führen das Ranking an.

Foto: CC BY-SA 2.0 Flickr User BriYYZ. Bildname: View of the Plenary Chamber of the Bundestag from the Dome of the Reichstag. Reconstruction design by Norman Foster. Ausschnitt bearbeitet

An der Arbeit der Interessenvertreter schätzen Büroleiter besonders die Möglichkeit, Praxis-Probleme zu diskutieren. Bei der Arbeit der
Interessenvertreter sehen die Büroleiter Licht und Schatten. Beim Niveau der Interessenvermittlung sehen die Büroleiter eine positive Entwicklung attestieren einen fachlichen Wissensvorsprung. 74 Prozent der Büroleiter finden jedoch, dass höchstens ein Drittel der Hintergrundpapiere zu Erkenntnisgewinnen führt und fast 40 Prozent sagen, dass sich ihre Veranstaltungsbesuche nur selten lohnen.

Ein Fact-Sheet zur Studie kann man hier herunterladen. Die vollständige Studie bekommt man beim Leiter des copes, Herrn Ilja Freund, anfragen.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Die Autorin hat unser Unternehmen zwischenzeitlich verlassen. Quandt war bis zum Mai 2015 Leiterin des BASE_camps und hatte in dieser Funktion maßgeblichen Anteil am Ausbau des Flagshipstores in Berlin-Mitte zum digitalen Kompetenzzentrum und Treffpunkt der Szene mit diversen Liveformaten.