Image
DataDebates Tagesspiegel und Telefónica Deutschland
Hintergrundgrafik Montage: CC0 1.0, Pixabay / tommyvideo / Ausschnitt und Farbe bearbeitet
Artikel

Neue Reihe:
Tagesspiegel Data Debates im Telefónica BASECAMP

13

Jan
2017

Veröffentlicht am 13.01.2017

Am 16. Februar startet unsere neue Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit Berlins führender Zeitung, die auch zu den meistzitierten in Deutschland gehört: Bei den Tagesspiegel Data Debates werden durch monatliche Debatten im Telefónica BASECAMP die Digitalisierung und das Potential des neuen Datenschatzes sowie die Anforderungen an den Datenschutz thematisiert. Die erste Ausgabe wird der Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff moderieren und es geht um ein großes Thema.

Die Zukunft der digitalen Gesellschaft: Wohin entwickeln sich Freiheit und Privatsphäre?”, steht als Frage über der Auftaktveranstaltung, die um 19 Uhr beginnt und auch im Internet durch Diskussionen unter dem Hashtag #DataDebates begleitet wird. Denn auf den ersten Blick bringt die Digitalisierung vor allem mehr Freiheit und Chancen, weil sie einen fast unbegrenzten Zugang zu Informationen und faszinierende Möglichkeiten der Kommunikation eröffnet. Unsere täglichen Interaktionen mit Smartphones und vernetzten Computern bewirken eine digitale Transformation der ganzen Gesellschaft, die jeden Lebensbereich betrifft.

Bundesminister: Mit Datenschutz zum Datenschatz

Die Digitalisierung ist der mächtigste Treiber der Veränderungen nicht nur in der Lebens- und Arbeitswelt, sondern auch im Gesundheitswesen”, schrieb erst am Montag der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter einer prägnanten Überschrift: Mit Datenschutz zum Datenschatz. “Die Menschen erwarten zu Recht eine bestmögliche medizinische Versorgung”, sagt der Minister. “Deswegen müssen wir Datenschätze heben.” Durch intelligente Datenanalysen könnten beispielsweise Krankheiten oder Risiken früher und besser erkannt und behandelt werden.

Hand Digital iStock 000062052858

Foto: iStock / alphaspirit

Und für die Forschung seien die Datenschätze sogar “von unschätzbarem Wert”, sagt Hermann Gröhe, weil sich die Medizin durch die Verbindung neuer Biotechnologien und der Digitalisierung grundlegend verändern werde. Mit Big-Data-Anwendungen könnten große Datenmengen schneller ausgewertet werden, was neue Diagnosemöglichkeiten erschließe, indem beispielsweise die Gensequenzen für Tumore in den drei Milliarden DNA-Buchstaben des menschlichen Erbguts erkannt würden. “Wir müssen alle Kräfte bündeln und Hemmnisse für die Entwicklung und Nutzung der neuen Möglichkeiten abbauen”, lautet die wichtigste Forderung des Bundesgesundheitsministers in seinem Artikel.

Neue Fragen: Wie wollen wir die Daten nutzen?

Doch aus solchen Entwicklungen ergeben sich auch Fragen, die wir bei den Tagesspiegel Data Debates im Telefónica BASECAMP diskutieren werden: Wie muss auf die digitale Transformation und die Nutzbarmachung von Daten reagiert werden? Welche großen Chancen und welcher Nutzen ergeben sich aus den Erkenntnissen von Datenanalysen für Gesellschaft und Wirtschaft? Und was braucht es für Regeln im Umgang mit diesem neuen Datenschatz? Viele der neuen digitalen Möglichkeiten lassen sich nur durch die Bereitstellung von persönlichen Informationen nutzen und immer mehr Menschen fragen sich, was diese Daten eigentlich wert sind und wer sie verwenden darf.

Anzug Tablet Hologramm shutterstock

Foto: shutterstock / alphaspirit

Die Antwort von Telefónica Deutschland ist bekannt: Unsere Kunden sollen immer die volle Kontrolle über die Nutzung Ihrer Daten behalten, deshalb können sie selbst über die Verwendung entscheiden. Aber es gibt noch andere Positionen, die wir bei den Tagesspiegel Data Debates mit relevanten Akteuren und digitalen Vordenkern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Religion und Kultur ab Februar diskutieren werden. Gemeinsam mit dem Tagesspiegel wollen wir so eine Plattform für eine Auseinandersetzung auch mit kontroversen Ansichten schaffen – und deshalb soll sich auch das Publikum im Telefónica BASECAMP an den Debatten beteiligen.

#DataDebates: Publikum stimmt über Debatten ab

Die Beteiligung geschieht auf zwei Wegen: Schon vor jeder Veranstaltung können die Besucher im Internet über bestimmte Positionen abstimmen und während der #DataDebates werden sie immer wieder befragt. Für die Stimmabgabe werden dann kleine drahtlose Voting-Apparate herumgereicht und ihre Ergebnisse erscheinen sofort auf den Bildschirmen im Telefónica BASECAMP. Das läuft ähnlich wie bei einer TED-Abstimmung und bringt die Debatte spontan voran. Auch bei Twitter werden die Quoten sofort veröffentlicht, um die Online-Community einzubinden, die über den Videostream zugeschaltet ist.

Die Tagesspiegel Data Debates finden ab jetzt jeden Monat statt, und zwar immer an einem Donnerstag. Die Reihe besteht aus sechs Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2017 und wird von Telefónica Deutschland als Initiating Partner unterstützt. Unsere Teilnehmer für die erste Ausgabe am 16. Februar, wenn es um Freiheit und Privatsphäre geht, werden wir in den nächsten Tagen bekanntgeben. Wer mit dabei sein möchte, kann sich einfach hier anmelden. Die weiteren Themen der Tagesspiegel Data Debates sind Wertewandel (30. März 2017), Digitale Souveränität (27. April 2017), Bildung und Arbeit (18. Mai 2017), Gesundheit (1. Juni 2017) und Mobilität (29. Juni 2017).

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Markus Oliver Göbel war bis September 2019 Senior Public Relations Manager und Pressesprecher für das Telefónica BASECAMP. Davor arbeitete er bei Telefónica Deutschland als Pressesprecher für Innovationen, B2B, Netztechnik, Startups und Social Media. Der Diplom-Journalist absolvierte die Deutsche Journalistenschule und schrieb viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere große Medien. Außerdem auch für bekannte Blogs wie TechCrunch oder News-Websites wie AreaMobile und Heise Online.