Image
Foto: E-Plus Gruppe
Artikel

Projekt Tablet PCs für Senioren 

01

Aug
2014

Veröffentlicht am 01.08.2014

Die aktuellen Ergebnissen zur Internetnutzung zeigen: Nach wie vor bestimmen Faktoren wie Alter, wer online geht. Um dem entgegenzuwirken, hat die E-Plus Gruppe 2012 gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen das Projekt Tablet PCs für Senioren ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, Berührungsängste mit dem Internet und der neuen Technik bei der älteren Generation abzubauen. Nun ist die Aktion auch in Darmstadt gestartet. In der Seniorenanlage Wohnpark Kranichstein testen zehn Bewohner für vier Wochen die Mini-Computer. Unterstützung erhalten die Internetneulinge von der Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries (SPD). Sie vermittelte das Projekt und übergab die Tablet PCs an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Senioren machen erste Erfahrungen mit dem Tablet PC

Zum Auftakt kamen die Teilnehmer im Seniorenstift  Wohnpark Kranichstein zusammen, um die neue Technologie kennenzulernen. Für die Hälfte ist es die erste Erfahrung mit Tablets, dem Internet und Apps.

Foto: E-Plus Gruppe

„Bei unseren Senioren ist zunehmend zu beobachten, dass der Kontakt mit größeren Enkelkindern, die ja häufig zur Ausbildung weiter weg sind, mithilfe des Internets gehalten wird“, erklärt Christine Köhler-Richter, Einrichtungsleitung im Seniorenstift Wohnpark Kranichstein. „Bei körperlichen Einschränkungen bieten Tablet PCs ideale Möglichkeiten, denn hier kann etwa die Leseschrift individuell größer gestellt werden, man kann sich per Spracheingabe an Termine erinnern lassen oder mithilfe einer App z. B. Medikamente aus der Apotheke bestellen.“

Projektteilnehmer Rolf Strohecker, der bereits einen Laptop besitzt, findet: „Man muss mit dem Tablet viel probieren.“ „Aber das musste ich mit meinem Computer auch.“

Professor Herbert Kubicek, Vorstandsmitglied der Stiftung Digitale Chancen stimmt dem zu: „Obwohl ich als Professor sehr für das Studieren bin, gilt in diesem Fall: Probieren geht über Studieren. Den persönlichen Nutzen digitaler Medien kann man nur erkennen, wenn man sie ausprobiert.“

Brigritte Zypries unterstützt Senioren aus Darmstadt

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und ehemalige Justizministerin, Brigitte Zypries lobte das Projekt und das Engagement für die Einbeziehung von älteren Menschen in die Informationsgesellschaft. „Das Internet bietet auch für Seniorinnen und Senioren tolle Möglichkeiten. So kann man beispielsweise seine Lieben per Videotelefonie nicht nur hören, sondern auch sehen, Fernsehsendungen mittels Mediathek auch nachträglich schauen oder auch eine Schachpartie mal im Netz spielen. Haben Sie den Mut sich dieser Entwicklung zu öffnen“, so Zypries.

Rolf Strohecker zeigt sich bereits aufgeschlossen: Anwendungen wie Mediatheken und Apps wolle er sich jetzt gerne anschauen.

Übergabe der BASE Tabs, Foto: E-Plus Gruppe

 

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Deniz Taskiran ist Corporate Responsibility Mangerin bei Telefónica Deutschland und verantwortet die gesellschaftlichen Engagementprogramme des Unternehmens, wie z.B. das Programm Digital Mobil im Alter.