Image
Innovation-Default-Motiv-1500x984
Artikel

Internet-Enquete veröffentlicht Zwischenbericht

03

Mai
2011

Veröffentlicht am 03.05.2011

Die Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft hat am vergangenen Freitag ihren ersten Zwischenbericht veröffentlicht. Weil die Arbeit in den Projektgruppen der Kommission noch nicht weit genug fortgeschritten ist, enthält dieser allerdings bisher keine inhaltlichen Ergebnisse. Vielmehr handelt es sich – anders als erwartet – um einen reinen Sachstandsbericht, der den Verlauf und die bisherige Arbeit der Enquete-Kommission zusammenfasst.

Einleitend hebt die Enquete darin das Instrument der Online-Bürgerbeteiligung sowie die internationale Zusammenarbeit der Kommission als wesentliche Besonderheiten hervor und gibt einen allgemeinen Überblick über die Chronologie ihrer Aktivitäten. Sodann erläutert der Bericht – untergliedert nach den vier Projektgruppen “Netzneutralität”, “Datenschutz”, “Urheberrecht” und “Medienkompetenz” – jeweils die Organisation, die inhaltliche Arbeit und einzelne Ergebnisse in den Gruppen.

Bewertungen oder Handlungsempfehlungen enthält der Bericht noch nicht. Diese bedürfen in allen vier Projektgruppen noch weiterer Ausarbeitung. Es zeichnet sich laut dem Bericht aber bereits ab, dass einige Punkte strittig bleiben werden. Um weiteren Input für die Entscheidungsfindung zu gewinnen, will die Enquete nun die interessierte Öffentlichkeit über die Adhocracy-Plattform gezielt befragen und einbeziehen. Nach der Sommerpause sollen die Ergebnisse dann dem Plenum des Deutschen Bundestages in einem weiteren Zwischenbericht vorgestellt werden.

Die E-Plus Gruppe erwartet mit Spannung die Ergebnisse der Diskussion. Die Projektgruppen behandeln wichtige Themen der Informationsgesellschaft. Die Vermittlung von Medienkompetenz beispielsweise ist seit langem auch ein wichtiges Anliegen der E-Plus Gruppe. In Kooperationen mit der Stiftung digitale Chancen, dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem Bundesverband Alphabetisierung setzt sich E-Plus für die digitale Teilhabe und die Vermittlung von Medienkompetenz in der Gesellschaft ein.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Die Autorin hat unser Unternehmen zwischenzeitlich verlassen. Quandt war bis zum Mai 2015 Leiterin des BASE_camps und hatte in dieser Funktion maßgeblichen Anteil am Ausbau des Flagshipstores in Berlin-Mitte zum digitalen Kompetenzzentrum und Treffpunkt der Szene mit diversen Liveformaten.