Image
Die Teilnehmer am Schreibwettbewerb haben ihre Angst überwunden und Mut gezeigt.
Die Teilnehmer am Schreibwettbewerb haben ihre Angst überwunden und Mut gezeigt.
Artikel

Das kann ich jetzt! Schreibwettbewerb des Bundesverbandes Alphabetisierung

03

Sep
2013

Veröffentlicht am 03.09.2013

Stellt Euch mal ganz kurz vor, Ihr könntet nicht lesen und schreiben. Auf die unterbrochene S-Bahn-Linie weist eine Leuchtschrift hin, die Du nicht lesen kannst. Beim  Arzt sollst du einen Fragebogen ausfüllen, was du nicht kannst und deswegen gehst du unbehandelt wieder weg oder schwindelst etwas von einer verlorenen Brille vor und lässt dir helfen. Deinen Kindern kannst du nicht bei ihren Schularbeiten helfen.

In dieser Situation befinden sich in Deutschland über sieben Millionen Erwachsene, die als sogenannte ‚funktionale Analphabeten‘ gelten. Manche von ihnen machen sich auf den Weg, das zu ändern, und bekommen die Chance, lesen und schreiben zu lernen. Vielleicht haben sie das Alfa-Telefon des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung angerufen und darüber vom nächstgelegenen Kurs erfahren.

Mit Mut zum Schreibwettbewerb

Die Teilnehmer am Schreibwettbewerb haben ihre Angst überwunden und Mut gezeigt.

Und nun stellt Euch mal vor, Ihr habt erst als Erwachsener lesen und schreiben gelernt und jetzt kommt jemand und sagt: mach doch mit beim Schreibwettbewerb des Bundesverbandes, den die E-Plus Gruppe unterstützt. Wie viel Mut braucht man dazu, um nicht nur lesen und schreiben zu lernen sondern dann auch noch seinen eigenen Text einzureichen? Für mich ist das unvorstellbar viel Mut. Da passt das Motto des Schreibwettbewerbs „Das kann ich jetzt!“ richtig gut.

Ganz viele ehemalige Analphabeten haben sich tatsächlich am Schreibwettbewerb beteiligt. Und ich durfte als Mitglied der Jury viele von diesen faszinierenden Texten lesen. Allein der Mut und das große Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wäre für jeden Einzelnen auszeichnungswürdig. Aber es ist eben doch ein richtiger Wettbewerb. Und deshalb gehen nun die besten fünf von der Jury ausgewählten Texte in die letzte Auswahlrunde.

Finalrunde auf Facebook

Die besten fünf Texte sind nun auf der Facebook-Seite des Alphabetisierungs-Verbandes veröffentlicht und jeder, der lesen und schreiben kann, darf mit darüber abstimmen, wer der Gewinner ist und im November im BASE_camp in Berlin ausgezeichnet wird. Also, stimme auch du ab, für Helga, P.G., Rosi, Stefan oder einen anonymen Autor! Bis 20. September werden alle ‚Likes‘ gezählt und am Ende freut sich die Gewinnerin oder der Gewinner des Schreibwettbewerbs über den schönen Gewinn.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Harald Geywitz ist Repräsentant Berlin im Bereich Government Relations bei Telefónica Deutschland.