Image
Artikel

Berlin, du bist so wunderbar:
Starke Medienbranche beflügelt die Hauptstadt

13

Mrz
2015

Veröffentlicht am 13.03.2015

Berlin. Ich habe knapp vier Jahre in der wunderbaren Hauptstadt gelebt und seitdem liebe und schätze ich die Stadt. Ja, sie ist groß und im Winter kann Berlin auch echt weh tun, aber es ist und bleibt eine großartige Stadt, mit tollen Menschen, Plätzen und einer unglaublichen Geschichte. Berlin ist für viele „the place to be“ und es zieht immer mehr Menschen in die Stadt, die irgendwie nie schlafen möchte. Unter ihnen sind viele junge Wilde, die in der Medienbranche tätig sind. Und die aktuelle PwC-Studie „Cities of Opportunity: The urban rhythm of entertainment and media“ bestätigt das scheinbare Klischee, dass wahnsinnig viele berufstätige Berliner „was mit Medien machen“. Die Vielfältigkeit der Arbeitsplätze in der Medienbranche reicht von kreativen Informationserstellungen über dienstleistungsorientierte Jobs in Werbung oder Marktforschung bis hin zu technisch orientierten Berufen in der Druckindustrie. In der Regel sind die Medientreibenden gut ausgebildet und häufig freiberuflich tätig.

Berlin „City of Opportunity“

Die Studie hat 30 Metropolen hinsichtlich ihrer Medien- und Unterhaltungsbranche untersucht. Die Branche ist ein wichtiger Arbeitgeber, die entscheidend zum Wohlstand der Welt-Metropolen beiträgt. An der Spitze des Rankings steht New York City, gefolgt von London und San Francisco. Berlin liegt im Vergleich zu den anderen Großstädten auf Platz 11. Laut Studie werden 13 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung Berlins durch Verlage, digitale Start-Ups, Filmproduktionen und andere Firmen der Medienbranche erwirtschaftet. Not too bad für eine Branche, die es sicherlich nicht leicht hat und ihre jungen wilden Mitarbeiter oftmals gnadenlos unterbezahlt. Anscheinend habe ich die Stammkunden aus dem Oberholz unterschätzt, die den ganzen Tag mit ihrem Soja-Latte vorm Laptop sitzen und nicht über ihre Projekte sprechen dürfen.

Kreativschmiede BERLIN

„Berlin überzeugt als kreative Medien-Stadt mit einer exzellenten Infrastruktur, einem hochwertigen kulturellen Angebot und einer kosmopolitischen Atmosphäre. „Viele gut qualifizierte Arbeitskräfte zieht es jedes Jahr in die deutsche Hauptstadt“, so Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC.  „Die digitale Ausrichtung, die lebendige Start-up-Szene und das starke Filmgeschäft unterscheiden Berlin von Städten in anderen Industrieländern“, erklärt er weiter. Und ja – Berlin wimmelt regelrecht von Start-Ups und jungen, kreativen Menschen, die in der Spree-Metropole mit viel Ehrgeiz und Arbeit hart daran arbeiten, ihre Ideen zu verwirklichen und daraus Geld zu machen. Sehr zur Freude des Finanzsenators. Von diesem Mut profitieren auch die Stadt und ihre Kassen.

Die ausführlichen Ergebnisse der Studie sind unter folgendem Link abrufbar:

http://www.pwc.de/de_DE/de/technologie-medien-und-telekommunikation/assets/pwc-cities-of-opportunity.pdf

 

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Manuela Mirzadeh war Pressesprecherin der E-Plus Gruppe. Am Standort Düsseldorf war sie Ansprechpartnerin für die Mobilfunkmarke BASE und verantwortlich für die Bereiche Marken und Produkte sowie digitale Lifestyle-Themen.