Image
Generationenübergreifendes Lernen
Generationenübergreifendes Lernen, Foto: E-Plus Gruppe
Artikel

BASE führt Senioren ans Netz: Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren

08

Mrz
2013

Veröffentlicht am 08.03.2013

Noch etwas zurückhaltend tippt die 84-jährige Margrit Sieksmeyer, Bewohnerin des Seniorenheims Haus Berlin in Neumünster, auf das Display des Tablet PCs. Sie gehört zu den Senioren, die in den kommenden Wochen an die für sie noch unbekannte digitale Welt herangeführt werden. Denn das Haus Berlin in Neumünster ist eines der Seniorenheime, die von der BASE  und der Stiftung Digitale Chancen für das Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ ausgewählt wurden. Seither stehen hier Internettrainings mit dem Tablet PC auf dem Plan der Einrichtung.

Fortsetzung des Projekts Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren

Generationenübergreifendes Lernen

Generationenübergreifendes Lernen, Foto: E-Plus Gruppe

Nachdem die E-Plus Gruppe im vergangenen Jahr bereits verschiedene Senioreneinrichtungen bundesweit mit Tablet PCs und einer kostenlosen Internetflatrate ausgestattet hatte, wird das Projekt nun auch in 2013 fortgesetzt und auf verschiedene Städte in Deutschland ausgeweitet. Die Stiftung Digitale Chancen betreut das Projekt und evaluiert begleitend, wie Tablets älteren Menschen den Einstieg in die Internetnutzung und den Anschluss an die digitale Gesellschaft erleichtern.

Generationenübergreifende Unterstützung

Margrit Sieksmeyer ist bei ihren ersten Berührungen mit der neuen Technik nicht allein. Der 15- jährige Finn Thomsen ist einer von fünf Schülern der 9. Klasse der Gemeinschaftsschule IGS aus Neumünster, die den Senioren im Haus Berlin unter Aufsicht eines EDV-Lehrers bei der Nutzung der Tablet PCs zur Seite stehen werden. Der Schüler erklärt der Seniorin geduldig, wie man das mobile Gerät nutzt. Auch wenn sie derzeit noch lieber handschriftlich Briefe verfasst, so möchte sie doch erfahren, wie man eine E-Mail tippt. Für Finn Thomsen ist die Unerfahrenheit der älteren Dame mit der neuen Technik eine völlig neue Erfahrung. Denn Tablet PCs und das Internet gehören für Finn wie selbstverständlich zum Alltag. Dagegen gibt der Schüler zu, selbst noch nie einen Brief per Hand geschrieben zu haben. Besonders interessiert sich Margrit Sieksmeyer auch für Videotelefonie mit Freunden und Angehörigen. Eine andere Seniorin hat dagegen youtube entdeckt. Freudig stellt sie fest, dass sie mit dem Tablet PC das Musikvideo ihres Lieblingsstars Roy Black aufrufen kann.

Senioren machen erste Erfahrungen mit Tablet PCs

Viele der Senioren haben bereits Erfahrungen mit stationären Computern gesammelt. Das Internet und mobile Tablet PCs sind ihnen jedoch noch weitgehend unbekannt. Doch gerade mobile Geräte können Senioren bei der Heranführung an das Internet große Hilfe leisten.

Jürgen Büstrin, Leiter der Einrichtung, betont: „Mit den Tablets können wir direkt zu den Menschen hingehen und so auch diejenigen erreichen, die dem stationären PC gegenüber bisher eher zurückhaltend sind.“ Zudem sieht er einen Vorteil der mobilen Geräte und des Projekts darin, dass sich die Senioren zusammen bei ihren ersten Schritten im Netz unterstützen können.

Schließlich fällt die Bedienung von Maus und Tastatur bei herkömmlichen Computern älteren Menschen oft schwer. „Der spielerische Umgang mit den Tablet PCs ist gerade für unerfahrene Nutzer einfacher“, berichtete Ulrike Peter von der Stiftung Digitale-Chancen.

TV-Moderator Matthias Killing übergibt Tablets

Auch TV-Moderator Matthias Killing "unterrichtete"

Auch TV-Moderator Matthias Killing “unterrichtete”, Foto: E-Plus Gruppe

Das Projekt in Neumünster erfährt dazu prominente Unterstützung: TV Moderator Matthias Killing, bekannt aus dem Sat1-Frühstücksfernsehen, erschien zur Übergabe der Tablet PCs und verriet den Seniorinnen und Senioren Tipps und Tricks bei der Nutzung. „Wir gehen beim Fernsehen oft davon aus, dass wir alle Menschen über das Internet erreichen. Mir ist es wichtig, dass die ältere Zielgruppe bei der Internetnutzung nicht ausgeschlossen wird“, erklärte Killing.

Seniorinnen und Senioren gehören derzeit noch zu den Bevölkerungsgruppen, die das Internet bisher nur wenig nutzen. Laut einer Studie von BITKOM verbreiten sich Tablet PCs rasch in der Bevölkerung. Dennoch besitzen nur 6 Prozent der Über-60-Jährigen ein Tablet. Die E-Plus Gruppe setzt sich daher dafür ein, allen benachteiligten Bevölkerungsgruppen eine chancengleiche Teilhabe am mobilen Internet zu ermöglichen.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Deniz Taskiran ist Corporate Responsibility Mangerin bei Telefónica Deutschland und verantwortet die gesellschaftlichen Engagementprogramme des Unternehmens, wie z.B. das Programm Digital Mobil im Alter.