Image
Artikel

App sei Dank:
Mit der parkpocket-App immer einen Parkplatz finden

25

Feb
2015

Veröffentlicht am 25.02.2015

Apps machen am meisten Spaß, wenn sie unseren digitalen Alltag ein Stück weit erleichtern. Und solange es noch keine selbstfahrenden Autos gibt, sind gerade Apps rund um das Thema Straßenverkehr praktische erste Helfer für alle Smartphone Nutzer. So gelangen wir zum Beispiel dank Navigations-App problemlos von A nach B oder umfahren lästige Staus, die uns Zeit und Nerven kosten. Für viele User sind die digitalen Hilfsmittel nicht mehr wegzudenken.

Digitale Parkplatzsuche

Seit dem 20. Februar gibt es nun eine neue App, die uns dabei helfen wird, stressfreier durch den Großstadtdschungel zu rollen. Mit der parkpocket-App hat die lästige Parkplatzsuche in der Innenstadt endlich ein Ende. Die digitale Parkplatzsuche ist an den Datenbanken der führenden deutschen Parkhaus-Anbieter angeschlossen und zeigt dem Nutzer die Belegung von Parkplätzen in Echtzeit an. Besonderer Clou: Neben der Anzahl an freien Plätzen werden auch die Parkhauspreise direkt angezeigt. Die direkte Navigation vom Standort zum ausgesuchten Parkhaus rundet das Angebot von parkpocket perfekt ab. Außerdem spart der Nutzer mit Hilfe der App nicht nur Zeit und Nerven, sondern tut auch der Umwelt etwas zuliebe. Denn bis zu 40 Prozent des Verkehrschaoses in den Innenstädten sollen durch die lästige Parkplatzsuche verursacht werden. Dank der digitalen Parkplatzsuche werden also zusätzlich unnötige Mengen an Schadstoffen eingespart. Ein schöner Nebeneffekt.

Die praktische App kann bereits in München, Köln und Hamburg genutzt werden. Ziel ist es, parkpocket flächendeckend auszubauen, sodass der Service deutschlandweit genutzt werden kann.

Die Gründer von parkpocket

Hinter der Entwicklung der App steht das junge Gründerteam von parkpocket aus Telefónicas Startup-Programm Wayra. “Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2015 und sind optimistisch, dass wir einen wertvollen Beitrag zur Innovation im Bereich Smart Mobility leisten können”, sagt Stefan Bader, CEO von parkpocket. Mit seiner Schwester Karoline bildet er den Kern des jungen Gründerteams in der Münchner Wayra-Akademie.  Nachdem Stefan die Idee für parkpocket hatte, gründete er im April 2013 das Unternehmen noch während seines Studiums. Der nächste Step war dann die Aufnahme in das Startup-Programm von Telefónica im Oktober 2014.

parkpocket-Team

 

 

 

 

 

 

parkpocket bietet  seine App im Googles Play Store für Android und im  iTunes App Store für das iPhone zum kostenlosen Download an.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Über den Autor

Manuela Mirzadeh war Pressesprecherin der E-Plus Gruppe. Am Standort Düsseldorf war sie Ansprechpartnerin für die Mobilfunkmarke BASE und verantwortlich für die Bereiche Marken und Produkte sowie digitale Lifestyle-Themen.