„Berlin, bitte kommen!“: Diskussionsrunde zur EU-Politik

05. Feb

Foto: CC0 1.0, Pixabay / HypnoArt / Ausschnitt bearbeitet

Wie sollte die Europa-Agenda der neuen Bundesregierung aussehen?

Am 5. Februar laden die „Europäische Akademie Berlin“ und das „Das Progressive Zentrum“ zu einer Diskussionsrunde. Im Austausch mit den Gästen reden Katja Sinko (The European Moment), Stefan Evers (Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus) und Dr. Peter Ptassek (Auswärtiges Amt) über die Europapolitik der neuen Bundesregierung. Moderiert wird die Diskussion von Andrea Despot (Europäische Akademie Berlin).

„Let Europe arise!“ Churchills Appell von 1946 ist aktueller denn je. Die Europäische Union ist von innen wie von außen herausgefordert und steht vor einer Zerreißprobe. Dabei fällt Deutschland gerade jetzt als Impulsgeber und Gestaltungsmacht aus, weil die Berliner Europapolitik angesichts der andauernden Regierungsbildung auf Eis liegt. In der Zwischenzeit hat der französische Präsident Emmanuel Macron mit seinem Reformkatalog für die EU ein Ausrufezeichen gesetzt. Auch die Europäische Kommission hat Reformen und Zukunftsszenarien auf den Tisch gelegt.

Wohin soll die EU sich entwickeln: mehr oder weniger Integration, und auf welchen Handlungsfeldern? Welche Europa-Agenda soll die Bundesregierung im Hinblick auf institutionelle Reformen verfolgen? Welche Kompromisse gibt es für eine gute und gerechte EU-Migrationspolitik?

Über diese und weitere Fragen möchten die Europäische Akademie Berlin und Das Progressive Zentrum gemeinsam mit Ihnen, Katja Sinko (The European Moment), Stefan Evers (Generalsekretär der CDU Berlin, Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und dortiges Mitglied im Europaausschuss) und Dr. Peter Ptassek (Beauftragter für Grundsatzfragen, Gemeinschaftspolitiken und strategische Koordinierung, stellv. Leiter der Europaabteilung und Leiter der Brexit Task Force im Auswärtigen Amt und Frankreich-Experte) diskutieren. Moderiert wird die Diskussion von Andrea Despot (Europäische Akademie Berlin).

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Gesprächsreihe „Wortwechsel“ statt mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes.

Anmeldung

Weitere Informationen zur Diskussionsrunde und zur Event-Anmeldung finden Sie hier.

Über die Europäische Akademie Berlin

Seit über fünf Jahrzehnten ist die „Europäische Akademie Berlin  als unabhängige und überparteiliche Bildungseinrichtung ein ideeller und tatsächlicher Ort der Begegnung und des Austauschs. Im Sinne ihres Gründungsauftrag „Europa verstehen. Europa gestalten“ will die EAB Politik erklären, europapolitische Zusammenhänge vermitteln und die Kritikfähigkeit des Einzelnen stärken, um so einen Beitrag für eine lebendige Zivilgesellschaft in Deutschland und Europa zu leisten.

Über Das Progressive Zentrum

Das Progressive Zentrum ist ein Berliner Think Tank, der 2007 gegründet wurde. Ziel des Progressiven Zentrums ist es, gemäß dem Dreiklang „Vordenken – Vernetzen – Streiten“ fortschritts- und innovationsorientierte Politikideen in die öffentliche Debatte und auf die politische Agenda zu bringen.

 

Veranstaltungsdetails

  • Datum: 05. Feb 2018
  • Zeit: 18:30 - 20:00 Uhr

+ Zum Kalender hinzufügen

05. Feb

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event- Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.

Schlagworte

Empfehlung der Redaktion